Themenwelten & Geschirrinspirationen von Porzellan im Hinterhof. 

Weißes Porzellan: Ein edles Material

Ursprünglich Luxusware – heute in jedem Haushalt zu finden. Aber – was ist eigentlich Porzellan? Das erfahren Sie in unserer Themenwelt zum weißen Porzellan.

Wir von “Porzellan im Hinterhof” beschäftigen wir uns seit Generationen mit dem Thema. Wir wissen, wovon wir sprechen – und würden uns freuen, wenn wir Ihnen etwas von unserem Wissen vermitteln könnten.

Manche mögens weiß – Porzellan für jeden Geschmack

Unsere beliebtesten weißen Serienporzellane

Alle lieben die schöne Friederike

Friederike Kanne, Tassen Milchgießer Zuckerdose

Modern, elegant: Porzellan Opty

Weißes Porzellan Opty alle Teller

Und auch Ofelie hat ihre Freunde

Ofelie Teekanne und Dedecke weißes Porzellan mit Barockrändchen

Ein edles Material – weißes Gold!

Es ist immer der Markt, der den Wert bestimmt – auch beim Porzellan ist das nicht anders.

Als luxuriöse Importware aus dem fernen, exotischen China war Porzellan heiß begehrt und wurde in Europa teuer bezahlt. Der Export von Porzellan lief so gut, dass in China große Manufakturen gegründet wurden, die nur Porzellan für den Export herstellten. Deren Produkte waren dann an den europäischen Geschmack angepasst. Die Formen der einzelnen Teile veränderten sich, sie wurden zum Teil denen von Zinn-, Silber- oder auch Keramikgeschirr aus dem europäischen Markt angeglichen. Auch die Bemalung wurde bei diesem Exportporzellan dem Geschmack der Europäer angeglichen, wobei aber das Exotische nicht zu kurz kommen durfte.

Bei Festmählern, Treffen zum Essen und anderen Zusammenkünften, bei denen gespeist wurde, sollte immer der Staus der Adeligen – Könige, Kaiser oder auch regionale Herrscher wiedergespiegelt werden. Denn oft war bei diesen Anlässen keineswegs nur das Speisen im Vordergrund, sondern häufig spielte die Politik, die dabei ausgehandelt wurde, eine viel größerer Rolle. Erlesene Speisen auf erlesenen Tafeln waren eine allgemein übliche Art, seinen Einfluss, seinen Reichtum und seine Überlegenheit zu zeigen.

Das war einer der Gründe, warum August der Starke so unbedingt eine Porzellanmanufaktur wollte und schließlich auch bekam. Das Prestige war eine Sache, die Prunksucht von August war legendär, die erste Porzellanmanufaktur zu haben, war damit für ihn eine echte Herzensangelegenheit.

Die prunkvollen Service, kunstvoll bemalt und vergoldet waren ebenso Prestigeobjekte wie die Figuren, die bald auf den Markt kamen. Curiosum am Rande: Einige der ersten Figuren aus Porzellan stellten Bergleute dar! Eine Ausstellung im Knaufmuseum in Iphofen 2017 gab interessante Einblicke sowohl in die Herstellung von Porzellan, als auch zur Bergbaugeschichte.

Die finanzielle Seite war ebenfalls eine nicht zu verachtende Geschichte, denn hier wurden erste Schritte in Richtung Industrialisierung und auch Gewinnmaximierung gemacht. Diese Porzellanmanufaktur konnte gutes Geld abwerfen, denn als einzige in Europa war sie auch in der Gestaltung der Preise frei. Bei Luxusartikeln ist es ja bis heute so, dass es keine Obergrenze gibt, die nicht geknackt werden kann. Und die Meißner Manufaktur hat sich ihren Ruf bis in heutige Zeiten erhalten.

Porzellan dagegen ist inzwischen zu einem Alltagsgegenstand geworden, das in jedem Haushalt zu finden ist.

Und da stellt sich jetzt die Frage – wie wird Porzellan eigentlich gemacht – oder genauer, aus was wird Porzellan eigentlich gemacht?

Meisner Porzellan Kanne mit Blumenreliefmotiv und Insektenmalerei
Antiquariat in Leipzig mit historischem Porzellan
Leipzig Museum Erotische Porzellanfiguren

 

Porzellan besteht aus Granit – wahr oder nicht?

Wenn wir ihnen jetzt erzählen, dass Porzellan aus Granit besteht, klingt das auf jeden Fall erst einmal befremdlich – glänzendes Weiß gegen stumpfes Grau – wie geht das zusammen?

Die Mineralischen Bestandteile im Porzellan: Kaolin, Feldspat und Quarz

Die Bestandteile von Porzellan sind vor allem die drei Minerale Kaolin, Feldspat und Quarz. Es gibt verschiedenen Arten von Porzellan. Bei diesen unterschiedlichen Porzellanarten (Haushaltsporzellan, Gastronomieporzellan, ofen– oder feuerfestes Porzellan und natürlich viele verschiedene Industrieporzellane) werden diese Bestandteile in verschiedenen Mischungen verarbeitet. Damit wird höchstmögliche Haltbarkeit und beste Oberflächeneigenschaften für die unterschiedlichen, praktischen Anwendungen der sehr diversen Arten von Porzellan garantiert.

Granit besteht aus Feldspat, Quarz und Glimmer

Doch zurück zum Granit, wie kommt der jetzt in die Geschichte? Granit besteht aus Feldspat, Quarz und Glimmer und hat damit schon mal zwei Bestandteile, die mit denen des Porzellans übereinstimmen. In Oberfranken, im Fichtelgebirge und auch in Böhmen gibt es riesige Vorkommen an Granit. Granit ist zwar ein Magmagestein, aber kein vulkanisches Gestein. Der Unterscheid ist, einfach beschrieben, dass Granit zum Beispiel an Rissen in Kontinentalplatten aufsteigt und sich das Gestein dabei in sogenannten Magmakammern unterhalb der Erdkruste verfestigt und durch Abtragung der darüberliegenden Schichten zum Vorschein kommt. Bei vulkanischem Gesteinen wird das Magma herausgeschleudert oder läuft ab – wodurch sich ganz andere Formationen und Zusammensetzungen bilden.

Wenn sich also der sehr harte Granit über Jahrtausende zersetzt, werden zwei Komponenten der Porzellanherstellung frei gesetzt: Feldspat und Quarz. Aber das ist nicht alles!

Kaolin, das Wundermittel, das Porzellan weiß färbt

Das weiße Kaolin ist der Hauptbestandteile des Porzellans. Es wird auch Porzellanerde, weiße Tonerde oder Porzellanton genannt und es besteht ebenfalls aus Feldspat. Der Feldspat verwittert weiter und wird dabei zu einem vorwiegend weißen, feinkörnigen und gut kristallisierten Tonmineral mit einer buchseitenartigen Struktur. Dieses sogenannte Schichtsilikat nennt man Kaolinit und es ist der Hauptbestandteil des Kaolins. Kaolin ist also ein Verwitterungsprodukt von Feldspat und der ist wiederum ein Verwitterungsprodukt des Granits.

Also ist es wahr: Porzellan besteht zwar nicht direkt aus Granit – wohl aber aus dem, was bei der Verwitterung dieses sehr harten Gesteins übrig bleibt.

So gesehen sehr passend: Kaolin – das Material vom hohen Berg

Der Name Kaolin leitet sich aus dem Chinesischen von Gaoling (hoher Berg/hohe Bergkette) ab. So heißt ein Dorf in der chinesischen Provinz Jiangxi, wo bereits seit etwa einem Jahrtausend Kaolin abgebaut wird. Ein Jesuitenpater brachte dieses Wort nach Europa (Gaoling Erde), wo es dann als „Kaolin“ die früheren europäischen Bezeichnungen wie Weiße Tonerde, Passauer Erde, Pfeifenton und China Clay verdrängte.

Granit in Wollsackformation im Steinwald Oberpfalz

Granit in der sogenannten Wollsackformation im Steinwald, Oberpfalz bei Erbendorf. Bei der Verwitterung von Granit entstehen die Bestandteile für die Porzellanherstellung.

Feldspat, Quarz und Glimmer im Steinwald Oberpfalz

Granit mit Feldspat , Quarz und Glimmer (die drei vergess ich nimmer), Steinwald Oberpfalz, bei Erbendorf.

Scherben als Schüttmaterial für Pfade beim Torfabbau in der Mooslohe bei Weiden

Porzellanscherben sind fast ebenso hart im nehmen wie Granit – als Schüttmaterial für den Weg der Torfwägen wurden sie in der Mooslohe bei Weiden in der Oberpfalz genutzt.

Eigentlich immer im Trend: Weißes Porzellan

Weil es nur Vorteile hat, ist weißes Porzellan nie aus der Mode gekommen.

Nachdem Porzellan langsam auch für die Allgemeinheit erschwinglich wurde, war es immer die günstige Lösung, weißes Porzellan zu kaufen. Denn jeder auch noch so dünne Goldrand kostet einen erheblichen Aufpreis. Das liegt auch daran, dass Porzellan beim Dekorbrand nochmal bei relativ hohen Temperaturen gebrannt werden muss. Das kostet und auch die Arbeit des Veredelns ist nicht umsonst – auch wenn viel davon von Heimarbeiterinnen aus dem Niedriglohnsektor gemacht wurde.

Das sogenannte Küchenmeißen war jahrelang das Geschirr der Wahl für alle, die nicht so viel Geld für die Küchenausstattung und das Alltagsgeschirr ausgeben konnten. Es handelte sich dabei um ein sogenanntes Feston Porzellan. Das heißt so, weil es geschwungene Ränder hat. Das Wort leietet sich ab vom italienischen “festone” ab, dem Festschmuck, der früher häufig aus geschwungenen Blumen- oder Blättergirlanden bestand.

Diese Feston Geschirr war die Grundform für das Zwiebelmuster und auch für viele Service mit floralen Dekoren. Es war lange Zeit eine Standardform bei allen Porzellanherstellern und in weiß, am besten noch in 2. Wahl, eine Möglichkeit, auch für die nicht so wohlhabenden Schichten Porzellan auf dem Tisch zu haben.

In den 1970iger Jahren war der Trend zu weißem Porzellan wieder ganz weit verbreitet. In dieser Zeit wurden nicht nur viele Läden eröffnet, die weißes, französisches Porzellan verkauften, sondern auch wir machten mit unserer Auswahl an weißen Porzellanserien auf den Märkten Furore. Unser Stand in München war damals ein Geheimtipp für Leute, die sich mit weißem Porzellan eindecken wollten! Bis heute haben wir weißes Porzellan im Programm – von verspielt bis modern, als Ergänzung zu vorhandem oder für ein neues Service ist alles vorhanden. Auch viel Einzelteile und Sonderposten  für Suchende und Schnäppchenjäger sind mit dabei!

Weiße Porzellan Vorlegeplatten Friederike orzellan Platten Friederike

Hier geht es zu unseren Platten aus Porzellan. Außer den schönen Platten von Friederike gibt auch glatte Platten, Platten mit Fahne, eckige Platten oder Tortenplatten.

 

 

Schüsselsatz Porzellan weiß Opty 8 cm - 26 cm

Schüsseln aus weißem Porzellan – super Ergänzungen für den Haushalt. Passt immer und ist ideal für die Spülmaschine und die Mikrowelle.

Weiße Porzellan Butterdosen König und Kristof

Butterdosen aus weißem Porzellan, klein oder groß, sie passen immer! 100% geschmacksneutral, guter Schutz vor Gerüchen und Insekten.

Teekanne Sofia aus weißem Porzellan 1,1l Retrolook

Teekannen aus weißem Porzellan, von glatt bis retro, von verspielt bis klassisch. In verschiedenen Größen und viele Sonderangebote.

Für praktisch alle Ideen auf dieser Seite gilt:

✔ Aus weißem Qualitätsporzellan ✔ Spülmaschinenfest ✔ Mikrowellegeeignet ✔ Lebensmittelecht

MEHR GESCHIRRINSPIRATIONEN AUS UNSERER MANUFAKTUR

Glatte Schüssel 17 cm weißes Porzellan Serie Ole

Weiße Müslischalen und andere Porzellanschüsseln

Cornflakes oder Salat, am besten aus der Porzellanschüssel.

Weiß, kombinierbar, spülmaschinen- und mikrowellenfest: Weiße Porzellanschüsseln sind einfach praktisch.

Bei uns in vielen verschiedenen Größen erhältlich.

ierbecher Olympia auf Fuß und Eierbecher Ole mit Ablage

Eierbecher mit Ablage oder Eierbecher auf Fuß aus Porzellan

Beim Sonntagsfrühstück unentbehrlich!

Besser als Plastik und vor allem schöner!

Porzellanfilter Buttler 104 mit 2 Löchern

Kaffeefilter aus Porzellan – Voll im Trend

Bekömmlich und voller Geschmack: Kaffee von Hand gefiltert

Weniger Säure, individuell zu handhaben und wieder ein Stück Plastik weniger in der Küche:

 Weiße Porzellan Krüge 1 l, 500ml , 250 ml und Zuckerdose Olympia 4

Milch oder Saft? Egal – im Porzellankrug serviert schmeckt es besser

Diese Krüge sind auch als Vasen ein Hingucker.

Besonders mit bunten Bauernsträußen sehen Porzellankrüge richtig toll aus.

Da Porzellan eine absolut wasserdichte Oberfläche hat, spricht auch nichts gegen eine Doppelnutzung.

Kanne, Milchgießer Zuckerdose Kaffeetasse mit Fuß Friederike

Nostalgisch, verspielt und bezahlbar: Weiße Porzellanserie Friederike

Vom Teller bis zum Brotkorb.

Der perfekt gedeckte Tisch ist mit der Serie Friederike möglich.

Vom Vorspeisenteller bis zum dreiarmigen Kerzenleuchter finden Sie da alles, was das Herz begehrt.

Ess und Suppenteller Ole weiß aus Porzellan.

Klassisch glatt: Ole und Carlo

Weiße Porzellanteller ohne Fahne, die Coupserien Carlo und Ole.

Elegant und einfach, Porzellan für Küche und Esszimmer – ganz glatt und daher optimal viel Platz!

Carlo hat neben vielen Tellergrößen auch schicke Teetassen, große Milchkaffeetassen und ungewöhnlich große Schüsseln zu bieten.

 

Frühstück Ofelie Kaffeekanne, Gedeck, Eierbecher, Zuckerdose

Seit Jahrhunderten ein Klassiker: Weiße Porzellanserie Ofelie mit Barockrändchen

Die gibt es bei uns in weiß und ganz nostalgisch mit Streublümchen.

Wer es gemütlich und nostalgisch mag, ist mit Ofelie auf jeden Fall gut bedient.

Auch diese Serie ist natürlich (wie alles weiße Porzellan) spülmaschinen- und mikrowellenfest.

Es gibt sie auch mit Streublümchen, Röschen oder Enzian

Zwei kleine weiße Porzellan Kaffeekannen Wersal 0,7 und 0,3l

Kannen  für Tee oder Kaffee aus weißem Porzellan

Für Küche, Büro oder an der gedeckten Kaffeetafel.

Zu unseren Porzellanserien gibt es stets passende Kannen, Krüge, Milchgießer und Zuckerdosen.

Außerdem haben wir immer wieder schöne Kannen zu richtig günstigen Preisen und viele andere Sonderangebote zu bieten.

Becher Daria Lukas und Kid aus weißem Porzellan im Vergleich

Becher aus weißem Porzellan

Von 0,23 l bis zu einem Liter Inhalt

Zum Teil auch besonders günstig in 2. Wahl.

Weiße Porzellanbecher in verschiedenen Größen und Formen finden Sie bei uns.

Und dann gibt es auch noch Günstiges!

Drei Teetassen aus Porzellan

Tassen aus weißem Porzellan

Teetassen und Kaffeetassen von glatt bis verspielt.
Carlo hat gleich drei Teetassen, Friederike hat Tassen mit Füßchen – die ganze Auswahl an Tassen finden sie hier!

 

Weiße Porzellan Sauciere Romeo oval 500 ml

Wo bleibt die Soße?

Saucieren in vielen Formen und Größen.

Für Butter bei die Fische oder zum Braten, für das Dressing oder die Vanillesauce, oder gar als großer Gießer für Frischmilch.

Saucieren sind praktisch und alle Soßenfans lieben sie!

 

Fahnenteller Opty 18 cm, 20 cm, 21 cm weißes Porzellan

Weiße Porzellanserie Opty, klassische Fahnenteller

Teller, Schüsseln und Platten mit eleganter breiter Fahne.

Opty ist so einfach wie klassich und elegant.

3 Milchgießer Wersal aus weißem Porzellan

Besonderes in Porzellan, wenn wir das kriegen:

Blattschalen, Serviettenring, Pastateller, Milchgießer in verschiedenen Größen…

…und viele andere Besonderheiten und praktische Einzelteile aus Porzellan.

Sehen Sie sich’s an – hier gibt’s Interessantes!

Auflaufform recheckig groß ofenfest aus weißem Porzellan

Ofenfest und praktisch: Backformen aus weißem Porzellan

Aus dem Ofen – auf den Tisch.

Lecker!

So bleibt die Quiche warm und der Auflauf schmeckt! Schönes und Günstiges für den Backofen gibt es auch mit Qualitätsporzellan.

 

Klassische Kaffeetasse Ole mit Untertasse weiß

Klassische Kaffeetasse – das ist besser als to go!

Als Ergänzung oder als Set, sieht immer klasse aus!

Traditionell sind Kaffeetassen höher und schmaler als Teetassen. Diese klassische Form gehört zur Serie Ole, es gibt sie mit oder ohne Untertasse.